Die Liebesbeziehung lebendig gestalten

Ist aus der ersten Verliebtheit Liebe geworden, kehrt über kurz oder lang eine Routine, ein Alltag ein. Das Hochgefühl der Verliebtheit ebbt langsam ab, es entsteht Raum für die uns so wichtigen Werte wie Vertrauen, Verlässlichkeit, gemeinsame Interessen und gemeinsame Ziele. Haben wir jemanden an unserer seiner Seite, der die gleichen Werte teilt, bei dem man sein kann wie man ist, fühlt sich das einfach perfekt an.

Diese Vertrautheit ist oft die Basis für eine Familiengründung. Andere Themen wie die Arbeit, die Kinder, Hobbies etc. treten in den Vordergrund und nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Haben wir dann doch mal etwas freie Zeit, entspannen und erholen wir uns, machen es uns gemütlich.

Für die erotische Spannung in einer Beziehung ist das hingegen ein ziemlicher Killer. Erotische Anziehung und erotisches Erleben stehen dem harmonischen Miteinander sehr oft diametral gegenüber. Die Sexualität in der Beziehung wird mit den zunehmenden Alltagsthemen seltener, ist ja auch nicht so wichtig, es steht so viel anderes im Vordergrund. Oftmals funktionieren diese Beziehungen über Jahre hinweg sehr gut. Wird die Aufmerksamkeit der Partnerin, des Partners vermisst, fehlt das Begehrt werden, schiebt man diese Gedanken sehr rasch auf die Seite; es passt doch eigentlich alles tip top.

Und unerwartet plötzlich passiert es. Irgendwo begegnen wir einem Menschen, der alle unsere Sinne berührt. Der uns Interesse entgegen bringt, der mit uns flirtet und uns in Schwingung versetzt. Wir fühlen uns lebendig wie schon lange nicht mehr. Die fremde Person zieht uns an und nimmt sehr viel Raum in unseren Gedanken ein. Was ist passiert? Wir haben uns fremdverliebt.

Eine aktuelle Statistik besagt, dass ca. 20-30% aller Menschen im europäischen Raum fremdgehen oder auf jeden Fall schon einmal eine Affäre hatten. Eine Affäre zu haben fühlt sich sehr aufregend und prickelnd an. Ein solches Doppelleben ist jedoch auch geprägt von viel Stress und Unehrlichkeit. Fliegt diese dann auf, bedeutet das leider ganz oft das Ende der ursprünglichen Beziehung und meistens auch der Affäre.

Die aktuelle Scheidungsrate liegt ca. bei hohen 45%. Was läuft hier schief?

Genau wie Kindererziehung Arbeit bedeutet, bedeutet auch das Erhalten der Lebendigkeit in den Liebesbeziehungen Arbeit. Wir halten uns im Job „arbeitsmarktfit“. Halten wir uns denn auch „beziehungsfit“? Wie steht es mit der gegenseitigen Wertschätzung in der Beziehung? Wie steht es mit unserer Attraktivität für den Partner in unserer Beziehung? Wie kommunizieren wir miteinander? In einer harmonischen Beziehung sexuelle Wünsche anzusprechen, fällt den meisten Menschen sehr schwer. Wir schämen uns, bzw. haben Angst davor, abgelehnt oder gar verachtet zu werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Lebendigkeit in einer Beziehung aufrecht zu erhalten und auch, diese wieder zurückzugewinnen. Der zentrale Schlüssel ist das Bewusstsein, was man selber wirklich möchte verbunden mit einer ehrlichen, offenen Kommunikation mit der Partnerin, dem Partner.

Mit einem Coaching für Beziehung und Sexualität begleite ich Sie gerne bei diesem Prozess.

Posted in

Patricia Kummer

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Ein freier Platz für Sie

image2
PXL_20210703_131131686.MP
Coach für beruflichen und privaten Neubeginn.

Patricia Kummer
Herzensvision.ch

Rieterstrasse 21
8002 Zürich

Tel. : +41 79 917 23 15
info@herzensvision.ch